Wochenrückblick KW 37

Diese Woche war hart…

Hart, weil ich jeden Tag Bauch- oder Kopfschmerzen hatte.

Hart, weil ich jeden Tag Lust auf was Süßen hatte.

Hart, weil ich keine Zeit und keine Lust hatte etwas für den nächsten Tag vorzukochen und dann in der Regel auch nichts mitgenommen habe.

Hart, weil ich so gut wie jeden Tag vergesse habe zu frühstücken und dadurch zum Mittagessen immer riesen Kohldampf hatte.

Hart, weil ich es einfach nicht geschafft habe konform zu bleiben.
Und jetzt schwinge ich mal wieder große Worte und behaupte, dass ab nächster Woche alles anders wird. Kurz gesagt: „Aufstehen, Krönchen richten und weitermachen…“

Bis dahin. Eure

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

Tomaten-rote Linsen-Kokos-Suppe

Zutaten:

IMG_3373½ Zwiebel
1TL Butterschmalz
1 Dose stückige Tomaten
2 Dosen Wasser
100g rote Linsen
½ TL Currypaste
1 TL Gemüsepaste
½ TL Curry
½ TL Curcuma
Cumin (Sternanis)
Salz
100ml Kokosmilch

Zwiebel in den Mixtopf geben, zerkleinern (5s/St. 5) und mit Butterschmalz andünsten (3min/St. 1/Varoma). Danach die roten Linsen mit den Tomaten und dem Wasser 10min/St. 1/Varoma garen. Im Anschluss Currypaste und Gemüsepaste zugeben und das Ganze erneut 3min/St. 1/Varoma aufkochen lassen. Dann die ganzen anderen Gewürze und die Kokosmilch zugeben und 10s bei St. 3 unterrühren.

Guten Hunger, eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

 

Eiermilch

Also da habe ich gerade feststellen müssen, dass ich das Eiermilch-Rezept noch gar nicht hier eingefügt habe… Schande über mich!

IMG_1570

1 Ei
15g Butter
100g kochendes Wasser

Alles zusammen in den Thermomix geben und dann 20s/St. 10 schaumig aufschlagen. Wer will kann noch Backkakao dazugeben oder Vanille oder Zimt… Ihr seht es gibt viele Möglichkeiten.

Am Besten schmeckt sie mir mittlerweile zum Kaffee… lecker Eiermilch-Latte Macchiato…

Pastinaken-Süßkartoffel-Püree

IMG_3402Zutaten:

70g Pastinake, in Stücken
150g Süßkartoffel, in Stücken
1TL Gemüsebrühe
100g Wasser
10g Butter
Salz
Muskatnuss

Pastinake und Süßkartoffel mit Gemüsebrühe und Wasser in den Thermomix geben. 10min/St. 1/Varoma ohne Messbecher garen. Danach sind Pastinake und Süßkartoffel schon ziemlich zerfallen. Jetzt nur noch Butter, etwas Salz und Muskatnuss dazugeben und das Ganze auf St. 7 pürieren.

Lasst es euch schmecken, eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

 

mal wieder ein Tag 1 :-)

So ihr Lieben,

die letzten Male habe ich immer großspurig verkündet, dass ich es jetzt wieder angehe und auch schaffen werden. Dieses Mal sag ich einfach „Schauen wir mal…“.
Warum soll ich mir jetzt Druck machen? Ich will es schaffen und der Wille muss dies mal reichen. Zusätzliche Motivation ist, dass ich momentan schwerer als Herr O. bin und das geht ja mal gar nicht. Ebenso bin ich auf Jobsuche und vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr erschlankt einen Job anzutreten.

Den Einstieg in Slow Carb heute habe ich mit einem Eiermilch-Latte begonnen. Zum Mittagessen gab es eine Brokkoli-Hack-Pfanne mit Kichererbsen.
Am späten Nachmittag bin ich auf ein Recruiting Event für Frauen nach Seeheim ins Lufthansa Training & Conference Center gefahren.  Ich habe absolut nicht damit gerechnet, dass da mitten im Wald ein so großer, moderner Komplex steht. Dort wird einem alles geboten… Schwimmbad, Kegelbahn, Seminarräume en masse, tolle Zimmer…

orientierungsplanlhs_einzelzimmer
Quelle: http://www.lh-seeheim.de/de/hotel/zimmer/

Nach einer einführenden Podiumsdiskussion mit Frauen in Führungspositionen der teilnehmenden Unternehmen gab es Abendessen. Und ich habe auf dem Buffet mit einigem Suchen auch ein Slow Carb Abendessen gefunden. Es gab für mich einen großen Salat mit Schäufele… Lecker!!

Abends saß ich dann noch mit ein paar Firmenvertretern bei einem Gläschen Rotwein zusammen. Rotwein ist für Slow Carb nicht optimal, aber als Ausnahme zu verschmerzen. Leider konnte ich dem bereitgestellten salzigen Popcorn nicht widerstehen… Aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen und werde weitermachen.

Das war ein kleines Steinchen auf meinem Weg ;-).

Bis demnächst eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

Butternut-Lasagne

Essen muss man immer, auch wenn der Rest des Lebens gerade etwas stressig ist.
Gestern Abend habe ich mich das erste Mal an einen Butternut-Kürbis gewagt und ihn für sehr lecker befunden. Ich kann ihn mir evtl. auch als Pommes aus dem Ofen vorstellen.

Aber jetzt erst mal zum eigentlichen Rezept:

Zutaten:
für die „Lasagne-Blätter“:IMG_2710
½ Butternut-Kürbis,
etwas neutrales Öl

für die Soße:
½ Zwiebel,
1 Knoblauchzehe,
10g Olivenöl
200g Hack,
1-2EL Tomatenmark,
300g passierte Tomaten,
Cumin, italienische Kräuter, Brühepaste, Pfeffer

für die „Béchamel-Soße“:
1 TL Mandelmus,
1 gr. gehäufter TL geriebenen Parmesan,
etwa 70ml Wasser,
Knoblauch-Pulver, Salz

Zuerst den Kürbis schälen, Kerne entfernen und dann in dünne Scheiben, ähnlich Lasagne-Blättern schneiden. Dann diese kurz in einer Pfanne mit dem Öl von beiden Seiten etwas anrösten.

Währenddessen habe ich meine Lutzi die Bolognese-Soße kochen lassen. Dazu die Zwiebel, den Knoblauch für 5Sek./Stufe 5 in den Mixtopf geben. Mit einem Schaber nach unten schieben. Olivenöl dazu und dann 2Min./Varoma/Stufe 1 andünsten. Währenddessen das Hack durchkneten, damit es nachher in der Soße nicht die typischen Fleischwolf-Fäden hat (ich hoffe ihr wisst was ich meine) und dann in den Mixtopf geben. Weitere 5Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 das Hack „anbraten“ und danach die restlichen Zutaten und Gewürze nach Gefühl dazugeben. 10Min./100°C/Linkslauf/Stufe1 fertig kochen.

Parallel die „Béchamel-Soße“ anrühren. Dazu alle Zutaten in eine Schale geben und gut miteinander verrühren bis sich eine cremige Konsistenz ergibt. Mit Knoblauchpulver und Salz abschmecken.

Zum Schluss alles in eine Auflaufform schichten – eine Kürbisschicht als unterstes und dann immer abwechselnd Kürbis und Soße. Ganz oben auf die „Béchamel-Soße“ geben und alles 20min bei 200°C Umluft fertig backen.

Lasst es euch schmecken.

Sommerlager und die Folgen für die Waage

Ende Juli, Anfang August waren wir mit den Pfadfindern auf Zeltlager. Bis dahin war ich auch konform unterwegs, aber auf dem Lager habe ich mir trotz Küchenverantwortlichkeit keine Extrawürste gekocht. Erklärt das mal den Kinder, warum du jetzt das isst was du gerne magst und sie das essen müssen was alle essen….

In der Woche danach habe ich den Einstieg nicht wirklich gefunden und habe darauf losgeschlemmt. Bei mir ist immer das Problem, dass es dann kein Halten gibt und ich einfach das esse auf das ich Lust habe… Die Waage hat entsprechend gereizt reagiert.

Seit 10. August habe ich mich dann wieder nach den Slow Carb-Regeln ernährt, einen furchtbaren Zuckerentzug inkl. Heulattaken durchgestanden und trotz allem hat sich mein Lebensgefühl schon in dieser kurzen Zeit verbessert.

Morgen habe ich ein 2. Vorstellungsgespräch für meinen Traumjob und meine Master-Arbeit ist auch im Werden.

Also, ihr seht, hier geht es drunter und drüber… Deswegen nicht wundern, wenn ich mich länger mal nicht melde.