Wie geht es weiter?

Es war sehr lange ruhig um mich. Ich brauchte einfach mal wieder etwas Zeit für das analoge Leben und mich, vor allem um mich selbst zu sortieren und eine Strategie für den Blog zu entwickeln.

In welcher Hinsicht sortieren?

  • in der Wohnung… Ihr wisst ja, dass Herr O. und ich im Februar umgezogen sind. Da gab und gibt es in der Wohnung noch so einiges zu sortieren, aufzuräumen und zu überdenken. So langsam wird es aber etwas. Es fehlen nur noch ein paar Lampen, ein Vorhang in meinem Nähzimmer und Bilder.
  • im Berufsleben… Die Probezeit ist fast vorbei. Jetzt hoffe ich nur noch, dass vielleicht doch noch irgendwann die Übernahme in die Festanstellung beim Kunden an den ich momentan „ausgeliehen“ kommt. Da bin ich aber guter Dinge und warte was auf mich zukommen wird.
  • die Krankheit Lipödem… Was genau heißt das für mich? Was kann ich unterstützend tun? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Hier bin ich im Moment noch in der Findungsphase. Ein Mal die Woche bin ich bei der Lymphdrainage, eine Reha möchte ich beantragen und natürlich tut dem Lipöden auch das Aqua Jogging gut.
  • in der Freizeit… Was möchte ich gerne in meiner freien Zeit tun? Was macht mir Spaß?
    In diesem Zusammenhang bin ich zum Schluss gekommen, dass ich etwas für meine Gesundheit tun möchte und habe neben dem erneuten Versuch mit Slow Carb wieder mit dem Nordic Walking angefangen. Parallel gehe ich noch 2-3 mal im Freibad ins Aqua Jogging. Im Winter werde ich ein mal die Woche an einem Aqua Jogging Kurs im Hallenbad und zusammen mit einer Freundin an einem Yoga-Kurs teilnehmen. Genauso unternehmen Herr O. und ich derzeit viel mit unseren Freunden. Natürlich auch aufgrund unseres Umzugs in deren Nähe. Bei uns ist so gut wie jedes Wochenende ausgebucht.

Nun zu meinen Plänen mit dem Blog…

Ich möchte gerne regelmäßig bloggen. Dazu gehört, dass ich jeden Montag einen Bericht zu meiner Slow Carb und sportlichen Woche online stellen möchte. Aber zusätzlich würde ich auch gerne donnerstags auf einige Themen, die mich gerade im analogen Leben beschäftigen, eingehen. Das werden dann Beiträge zum Thema Lipödem sein, aber auch mal ein kurzer Urlaubsbericht oder Beiträge zu meinem Hobby dem Nähen.

Was haltet ihr davon? Was würde euch interessieren?

Bis demnächst eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

 

Lebenszeichen

Hallihallo an alle,

wo soll ich anfangen… ?
Tja ich hatte euch ja versprochen, dass es nicht wieder so lange dauern wird bis zum nächsten Blogeintrag, aber inzwischen sind auch schon wieder vier Wochen vergangen.
Auf der Arbeit habe ich mich soweit eingelebt. Dadurch, dass ich als Arbeitnehmerüberlassung bei einem größeren Unternehmen gelandet bin, steht momentan noch nicht so ganz fest welche Aufgaben ich innerhalb Abteilung, in der ich eingesetzt werde, in Zukunft übernehmen soll. Mein Chef und sein Chef sind sich da etwas uneins. 🙂 Mal sehen, mehr als alles auf mich zukommen lassen kann ich eh nicht machen.

Nach dem Umzug haben wir uns auch allmählich in unserer neuen Wohnung eingelebt. Das Hauptproblem ist momentan nur, dass wir für unsere Jobs echt in die falsche Richtung gezogen sind :-). Wir pendeln jeden Morgen und Abend etwa 70km zur Arbeit und von dort nach Hause…
Mein fest eingerichtetes Nähzimmer wird auch häufiger genutzt. Ich habe mir selbst schon eine MyCuddleMe, eine Einkaufstasche und diverse Kleinigkeiten genäht und bin gerade an einem Projekt für meine Nichte zum ersten Geburtstag.

Gesundheitlich setze ich mich gerade mit meinem Lipödem auseinander. Und hoffe, dass ich da demnächst mal gemeinsam mit meinem neuen Hausarzt und der Krankenkasse eine für mich lebbare Lösung finde. Aber dazu werde ich ein anderes Mal etwas schreiben.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag, eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.41.28

Ich lebe noch…

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder aus der Versenkung zurück.

Was ist in den letzten 9 ½ Wochen so alles bei mir passiert? In manchen Punkten viel, in anderen nicht so wirklich viel.

  • Habe herausgefunden, dass ich ein Lipödem habe. Jetzt muss ich mich mal näher mit diesem Krankheitsbild beschäftigen und herausfinden, welche Therapie hier für mich gut wäre, wie man die Beine effektiv entstauen kann, welche Ernährung für mich optimal ist. Wichtig ist mir, dass es nicht als Damokles-Schwert den Rest des Lebens über mir hängt und es zwar ein Teil meines Lebens wird, aber dieses nicht bestimmt.
  • Abgenommen habe ich nichts. Eher zugenommen. Slow Carb fällt mir echt schwer. Aber mir geht es ohne Kohlenhydrate wirklich besser. Der Arzt, der bei mir das Lipödem diagnostiziert hat, empfiehlt mir eine kohlenhydratreiche, fett- und eiweißarme Ernährung… Schauen wir mal wo der Weg so hinführt.
  • Wir sind umgezogen… Vorher musste noch die Wohnung komplett neu gestrichen werden… Das sind wohlgemerkt so in etwa 300m² Wandfläche. Und in den Wochen danach habe ich viele, viele Möbel aufgebaut, Vorhänge aufgehängt und mich näher mit der Schlagbohrmaschine (um die Vorhänge aufzuhängen) befasst.
  • Einen Tag vorm Umzug habe ich nach 6 Monaten Suche die Zusage für einen Job bekommen. Diesen habe ich diese Woche auch schon angetreten. Und bisher gefällt es mir sehr gut. Ich wurde kurzfristig in eine andere Gruppe gepackt, aber die Kollegen nehmen mich sehr offen auf. Dachte, dass es da mehr Probleme geben wird, weil ich als junge Frau in einer absoluten Männerdomäne unterwegs bin.
  • Meine Eltern ziehen auch um und mein Elternhaus muss jetzt leer geräumt werden. Was man da so alles findet… uiuiui…
  • In der Zeit nach dem Umzug und vor Antritt der neuen Arbeitsstelle habe ich auch einiges genäht. Ein paar Dinge sind schon wieder verschenkt… (Memo an mich selbst: Erst alles fotografieren, bevor es das Haus verlässt.)

Das waren jetzt erstmal so die wichtigsten Dinge und ich verspreche, dass es bis zum nächsten Blogeintrag nicht mehr so lange dauern wird.

Eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

Gedanken-Wirr-Warr

Naja wie soll ich anfangen… Irgendwie kriege ich keine Ordnung in meine Gedanken und in das was ich euch mitteilen möchte :-). Daher werde ich einfach mal drauf losschreiben und mich euch mitteilen. Ob es verständlich ist, dürft ihr am Schluss entscheiden…

Im Dezember habe ich immer wieder mal nach Slow Carb gegessen, aber über Weihnachten und die Feiertage habe ich bewusst ausgesetzt, da wir viel unterwegs waren und die Eltern von Herrn O. Slow Carb nicht verstehen bzw. nicht verstehen wollen. Bei meinen Eltern hätte es wahrscheinlich geklappt, aber da wollte ich mich nicht auf Diskussionen mit meinen Brüdern einlassen. Der eine ist Vegetarier und sportlich sehr aktiv. Das heißt er braucht schnelle Kohlenhydrate (er verbraucht sie aber auch 😉 ). Der andere ist auch sehr sportlich, ernährt sich aber normal. Er würde es wahrscheinlich eher unterstützen als mein anderer Bruder.

Nach ausgiebiger Schlemmerei an Weihnachten und zwischen den Jahren hatte ich am 1.1. meinen ersten voll konformen Tag, aber am Samstag drauf kam die Zuckersucht voll zum Vorschein. Ich bin hier wie ein Junkie durch die Wohnung getigert und habe mir alles was nicht vor mir sicher war einverleibt. In diesem Moment war mein Wille es durchzuhalten wie ausgeschaltet. Hinterher habe ich mich total über mich selbst geärgert. Aber es war auch erschreckend zu sehen wie man selbst durch die „Zuckersucht“ wie ferngesteuert agiert.

Viel wichtiger ist, dass ich was tun muss. Ich habe ein Gewicht erreicht mit dem ich mich schäme! Und eigentlich nicht zu Vorstellungsgesprächen gehen möchte. Genauso hatten wir meiner Mutter im Oktober zum Geburtstag ein Familienfotoshooting geschenkt… Zu Weihnachten haben wir von unseren Eltern Abzüge geschenkt bekommen… Ich persönlich bin erschrocken wie dick ich doch geworden bin.

Genauso ging es mir als ich mir eine Videoaufnahme von einem Geburtstag kurz vor Weihnachten angesehen habe. Ich war ernsthaft erschrocken.

Mein Wille ist seit Sonntag ungebrochen und der erste Pausentag am Samstag ist auch nicht mehr so fern.
Und bisher hat der Zuckerentzug noch nicht zugeschlagen. Hoffen wir, dass das so bleibt. Meine bisherige Erfahrung ist, dass viel Trinken dagegen hilft.

Liebe Grüße eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

So entstehen Gerüchte…

Hallihallo ihr Lieben,

da habe ich doch tatsächlich den ersten Geburtstag meines Blogs verpasst. Die Master-Arbeit musste fertig werden und sonst das Leben an sich  wollte auch mal wieder mehr Aufmerksamkeit von mir.

Während dem Schreiben meiner Master-Thesis habe ich mal mehr oder weniger nach Slow Carb gegessen  und die letzten beiden Wochen war ich wieder komplett raus. Aber am vergangenen Wochenende hat meine Mama ihren Geburtstag gefeiert und da wurde mir mal wieder schlagartig bewusst, dass ich was machen muss. Ganz liebe Freunde von meinen Eltern haben mich gefragt, ob ich schwanger wäre… Aber dem ist halt nicht so, also muss der Bauch weg und so entstehen in der Regel Gerüchte. Des Weiteren stehen die Bewerbungen an und momentan habe ich nur eine ordentliche Jeans, die mir passt. Ihr seht: es wird Zeit!!

Zur Zeit bin ich gewichtsmäßig wieder an dem Stand vom letzten Jahr zu Beginn meines Blogs. Aber mir geht es gesundheitlich deutlich besser. Dieses Jahr bin ich ohne jegliches Training den IronScout mitgelaufen und habe ihn bis zum Schluss durchgehalten. Und Herr O. musste zwischendrin aufgeben 😉
Der IronScout ist eine Pfadfinder-Veranstaltung, die ein mal im Jahr statt findet. Man hat 22h Zeit verschiedene Stationen anzulaufen und Punkte zu sammeln. Läuft mal alle Stationen an, so kommt man auf eine Strecke von um die 100km. Meine Gruppe war eine der  drei Gruppen aus unserem Stamm und wir haben den 60.Platz von 129 bewerteten Teams gemacht. Dazu sind wir 21h50min unterwegs gewesen und haben 53.1Streckenkilometer hinter uns gebracht. Mit den Höhenmetern werden es 68 Leistungskilometer gewesen sein. Danach war ich dann erst mal krank und zu nichts zu gebrauchen :-). Aber die Pläne für nächstes Jahr werden schon gemacht…

Liebe Grüße eure
Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

Best Blog Award

Zu meiner großen Überraschung wurde ich gestern von Conny77 für den Best Blog Award nominiert. Vielen Dank noch mal. Natürlich bin ich da mit dabei.

BestBlogAward

Die Regeln sind ganz einfach:

  1. Schreibe einen Post zu diesem Award, füge das Bild ein und danke mit einem Link demjenigen, der diesen Award verliehen hat.
  2. Beantworte die 11 Fragen.
  3. Überlege dir selbst 11 Fragen.
  4. Tagge 10 weitere Blogger, die weniger als 200 Leser haben.
  5.  Sage den Bloggern, dass sie den Award bekommen haben und somit getaggt sind.

Nun erst mal zu den 11 Fragen…

  1. Wie und wann bist du zum Bloggen gekommen?
    Ich blogge meine Erfahrungen mit Slow Carb, da ich die meisten Information über diese Ernährungsform in anderen Blogs gefunden habe und gerne meinen Beitrag zu diesem Thema leiste.
  2. Worum geht es in deinem Blog hauptsächlich?
    In meinem Blog geht es hauptsächlich um die Ernährungsform Slow Carb  und dem damit verbundenen Abnehmvorhaben. Ich will mithilfe dieser Methode bis Pfingsten nächsten Jahres mein Gewicht reduzieren und halten.
  3. Welche Art von Blogs magst du persönlich am liebsten?
    Ich liebe Blogs mit Alltagsgeschichten, Rezepten und Reiserfahrungen.
  4. Weihnachten: Besinnlichkeit oder Stress?
    Irgendwie beides. Stress, wenn es um die Geschenke geht… immer das Richtige für jeden zu finden ist gar nicht so einfach. Und Besinnlichkeit, wenn man dann an den Weihnachtsfeiertagen mit der Familie zusammensitzt.
  5. Was wünschst du dir in diesem Jahr zu Weihnachten?
    Ich wünsche mir einen tollen Wanderrucksack und ein wenig Zubehör für meinen neuen Küchenteufel 🙂
  6. Verschenkst du eher gekaufte oder selbstgemachte Weihnachtsgeschenke?
    Beides. Die Familie meines Freundes bekommt hauptsächlich gekaufte Geschenke (da gab es Wunschzettel, die einem das Leben durchaus leichter gemacht haben) und meine Familie bekommt einen Mischmasch aus beidem. Jeder bekommt eine gekaufte Kleinigkeit und was Selbstgemachtes – natürlich aus dem Thermomix.
  7. Wie würdest du einen perfekten Tag beschreiben?
    Gaaaanz lange Ausschlafen und dann mit einem schönen spannenden Buch auf der Couch den Rest des Tages verbringen.
  8. Was ist dein Lieblingsbuch?
    Da gibt es nicht nur eins… Ich lese in meiner Freizeit so viel, dass ich kein richtiges Lieblingsbuch habe. Aber aktuell stehe ich total auf Schmonzette in denen man schon meist bei der Hälfte das Ende abschätzen kann.
  9. Liest du Papierbücher oder ebooks?
    Da ich so viel lese, bin ich mittlweile auf eBooks umgestiegen. Allein seit Juni habe ich um die 40Bücher gelesen… Wo soll ich die denn alle hinstellen?
  10. Wie entspannst du dich oder tankst neue Kraft?
    Ausschlafen und die Seele baumeln lassen. Entweder gemeinsam mit Freunden in der Sauna, daheim mit meinem Freund bei einem schönen Film auf der Couch oder beim Lesen.
  11. Was ist immer dabei, wenn du das Haus verlässt?
    Mein Handy… und hoffentlich der Schlüssel.

Ich möchte nun gerne folgende Blogs für den Best Blog Award nominieren:
http://kugelhoch3.wordpress.com/
http://diefabelhafteweltderemmile.blogspot.com/
http://digitusmanus.blogspot.com/
http://www.hausmausblog.com/
http://emiliaunddiedetektive.blogspot.com/
http://www.cuchikind.blogspot.de/

Soo mehr fallen mir im Moment nicht ein…

Meine Fragen an euch wären:

  1. Warum bloggst du?
  2. Über welche Themen schreibst du deinen Blog?
  3. Woher kommen deine Blogideen? Was inspiriert dich?
  4. Investierst du dein Geld lieber in dein Heim, eine Reise oder wöchentliche Unternehmungen? Warum?
  5. Weihnachten – Stress oder Besinnlichkeit?
  6. Urlaub – Camping, Pauschal, Rucksack oder Kreuzfahrt?
  7. Wo möchtest du unbedingt mal hin?
  8. Wenn du etwas an deinem Leben ändern könntest, was wäre das?
  9. Sammelst du etwas? Oder würdest du gerne was sammeln? Wenn ja, was?
  10. Gibt es einen Satz oder Phrase die du oft sagst bzw. die dich auszeichnet?
  11. Worauf bist du besonders stolz?