Wochenrückblick KW38

Ich kann euch gar nicht genau sagen, ob ich die letzte Woche komplett konform war oder nicht. Denn es ging hier irgendwie drunter und drüber und Essen war eher Nebensache.

Dienstags habe ich recht spontan die Möglichkeit bekommen, donnerstags zu einem Beratungsgespräch wegen der Liposuktion (Näheres dazu schreibe ich demnächst in einem weiteren Blogbeitrag) zu fahren. Das heißt ich habe mich Mittwoch direkt nach der Lymphdrainage ins Auto gesetzt und habe mal noch etwa 350km abgerockt. Zum Glück gibt es spannende Hörbücher… Donnerstag war ich dann im Pott unterwegs und beim Arzt zum Beratungsgespräch. Welche Schlüsse ich aus diesem Gespräch ziehen werde und soll, ist meinem Bauch und auch meinem Kopf noch nicht so ganz klar.

Freitag war ich dann wieder ganz normal arbeiten und musste mir mal wieder anhören, warum ich denn mein Essen immer mitbringe. Ich bin ja mittlerweile der Meinung, dass die Kollegen einfach nur neidisch sind und selber was davon haben möchten…
Am Nachmittag hatten wir unsere erste Gruppenstunde nach den Ferien, ich war walken und danach sind noch Freunde von uns zum Spieleabend vorbeigekommen. Selbst den habe ich konform überstanden. Samstag haben wir dann die letzten Reste des Zeltlagers verräumt und unser Küchenmaterial mal durchsortiert. Und im Anschluss habe ich mich noch mal näher mit dem Schnittmuster meiner neuen Jacke auseinandergesetzt. Bin mal gespannt wann ich sie fertig bekomme.

Am Sonntag hatte ich direkt morgends Lust laufen zu gehen. Gesagt, getan. Und auf meiner Laufrunde konnte ich schon meine gute Tat für den Tag vollbringen, in dem ich jemanden angerufen habe, der einen SUV aus dem Graben ziehen konnte.

Viele Grüße, eure

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08

Wochenrückblick KW 37

Diese Woche war hart…

Hart, weil ich jeden Tag Bauch- oder Kopfschmerzen hatte.

Hart, weil ich jeden Tag Lust auf was Süßen hatte.

Hart, weil ich keine Zeit und keine Lust hatte etwas für den nächsten Tag vorzukochen und dann in der Regel auch nichts mitgenommen habe.

Hart, weil ich so gut wie jeden Tag vergesse habe zu frühstücken und dadurch zum Mittagessen immer riesen Kohldampf hatte.

Hart, weil ich es einfach nicht geschafft habe konform zu bleiben.
Und jetzt schwinge ich mal wieder große Worte und behaupte, dass ab nächster Woche alles anders wird. Kurz gesagt: „Aufstehen, Krönchen richten und weitermachen…“

Bis dahin. Eure

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 10.42.08